# 55 Soziales Engagement im „RuDi“

Was mir auf der Seele brennt!

Sehr geehrte Damen und Herren,
als gelungenes Beispiel für eine Politik, die sich konkret um die Sorgen der Menschen in Berlin kümmert, nannte der alte und neue Landesvorsitzende Klaus Lederer auf dem Landesparteitag an diesem Wochenende die Unterstützung der Hausbesetzer in der Stillen Straße. Dort sei es der Partei gelungen, mit Hilfe der Volkssolidarität die Gruppe der alten Menschen für den Erhalt ihres Projekts zu unterstützen. Eine Sprecherin der Besetzer bedankte sich überschwänglich bei der Linkspartei, was die Herzen der Delegierten sichtlich wärmte. Es gab Standing Ovations für die mutigen Rentner.

Die rot-schwarze Regierungskoalition in Berlin weicht keinen Zentimeter von ihrer Regierungserklärung ab. Darin sei der Personalabbau in den Berliner Kommunalbehörden klar geregelt. Damit weist der Berliner Senat meine Petition gegen den beabsichtigten Personalabbau von 1547 Stellen an den Petitionsausschuss des Berliner Senats zurück. Klare Devise der Regierenden: „Es wird in Berlin gespart bis sich die Balken biegen."

Eine öffentliche Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages habe ich heute eingereicht. Ziel der Petition sind klare Aussagen der Bundesregierung zu Sozialstromtarifen für Geringverdiener und eine angemessene Erhöhung der Strompauschalen für Hartz IV-Empfänger. Bereits im vergangenen Jahr wurde in Deutschland bei 600.000 Haushalten der Strom gesperrt, weil Rechnungen nicht bezahlt werden konnten. Durch die im Regelsatz enthaltene geringe Energiepauschale sind die Hartz IV-Empfänger gezwungen, die erheblich höheren Rechnungsbeträge aus ihrem Budget zu nehmen, sodass die gesetzlich geregelten Ansparmöglichkeiten nicht mehr gegeben sind.

Mit freundlichen Grüßen

Detlef Zöllner
Grünberger Straße 48a
10245 Berlin
Fon: 030 12 01 72 37
Mobil: 0174 234 86 23

   pdf-download2           pdf-download2   In unserem zweiseitigen Flyer finden Sie die
  Kontaktdaten zum Beratungsangebot zum
  Thema „Hartz IV und was nun?



Von Detlef Zöllner, Berater für Hartz IV im „RuDi" Kultur- und Nachbarschaftszentrum zur Information breitgestellt:

Mobilportal der Bundesagentur für Arbeit (BA) bietet neuen Komfort

Immer mehr Menschen nutzen Internetangebote über ihr Handy. Deshalb bietet die BA ihr Online-Portal jetzt auch über eine mobile Webseite an.

Den Kunden wird dabei eine optimierte Darstellung mit den gesamten Funktionalitäten und Inhalten der JOBBÖRSE und von www.arbeitsagentur.de angeboten. Die mobile Navigationsstruktur wurde einfach und intuitiv gestaltet. Die Seite enthält alle wichtigen Serviceangebote, die auch im allgemeinen Internetangebot der BA zu finden sind. Die Suche nach Informationen oder der lokal zuständigen Arbeitsagentur wird so überall und zu jeder Zeit möglich.

Auch die JOBBÖRSE kann komfortabel auf mobilen Endgeräten genutzt werden. So können die Nutzerinnen und Nutzer jederzeit und überall in Deutschlands größtem Pool nach aktuellen Stellen suchen. Arbeitgeber können ihren Personalbedarf melden, auf den bundesweiten Bewerberpool zugreifen und Bewerber sofort kontaktieren.

Der Zugang zum mobilen Portal erfolgt über eine eigene URL mobil.arbeitsagentur.de bzw. jobboerse.mobil.arbeitsagentur.de

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Eine Gesamtübersicht der bisher erschienenen Presseinformationen
der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26976/Navigation/zentral/Presse/Presseinformationen/Presseinformationen-Nav.html

Dieser Pressedienst wird herausgegeben von:

Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487


Copyright 2014 by BBB e.V.