16.10.2013 - Gedenktafel für Jonny K.


1-kl"An diesem Ort starb in der Nacht zum 14. Oktober 2012 der 20-jährige Jonny K. Er wurde angegriffen und zu Tode geprügelt, als er sich für andere Bedrängte einsetzte und helfen wollte. Diese Tafel soll stellvertretend an die Opfer erinnern, die Zivilcourage zeigten und dadurch zu Schaden kamen. Sie mahnen uns, nicht wegzuschauen. Wir werden sie nicht vergessen und ihr Andenken in Ehren halten!"

Jonny K. und ein Freund waren in der Nacht zum 14. Oktober 2012 an der Rathausstraße Opfer einer Prügelattacke von sechs jungen Männern geworden. Nach Tritten und Schlägen starb Jonny K. an Gehirnblutungen. Die Prügelattacke gegen den 20-Jährigen und einen Freund löste bundesweit Entsetzen aus. Die sechs Angreifer wurden zu Haftstrafen verurteilt, die aber noch nicht rechtskräftig sind. Alle haben laut Landgericht Revision gegen ihre Verurteilung eingelegt. Fünf von ihnen sind unter Auflagen auf freiem Fuß.

Rund 100 Menschen kamen zu der Gedenkveranstaltung an die Rathausstraße in Berlin-Mitte. Initiiert hatte sie Jonnys Schwester Tina K.

Die junge Frau trug einen weißen Pullover mit dem Konterfei ihres Bruders. Auch viele Anwesende trugen T-Shirts mit dem Gesicht von Jonny K. In ihrer Rede forderte Tina K. ein friedliches Zusammenleben und appellierte an die Verantwortung der Gesellschaft. "Wir sind nicht nur dafür verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun", sagte Tina K. während der Gedenkstunde.

2-kl 3-kl

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit bedankte sich bei Tina K. dafür, dass sie sich in ihrer großen Trauer nicht zurückgezogen hat, sondern sich aktiv für ein gewaltfreies Miteinander einsetzt. Er glaube nicht, dass härtere Gesetze etwas ändern könnten. Stattdessen komme es auf die innere Haltung an, die für ein friedliches Zusammenleben nötig sei. "Das kann aber nicht angeordnet werden, dass muss gelebt werden", sagte der SPD-Politiker bei der Gedenkveranstaltung.

Copyright 2014 by BBB e.V.