Änderung am Kultstral

 

Liebe Leserinnen und Leser, bis 2003 wurde der Kultstral durch einen Internetredakteur und einen Germanisten gestaltet, beide in einem arbeitsmarktpolitischen Projekt im „RuDi – dem Stralauer Stadtteilzentrum“ Bekanntermaßen wurde „RuDi“ 2004 in der Planung des Arbeitsamtes nicht berücksichtigt, womit auch unser weit gelesener Kultstral zu erliegen drohte. Wie die Resonanz zeigte, wäre das schade gewesen. Daher gibt heute den Kultstral ein Kollegium heraus, das sich immer mal wieder anders zusammen setzt, derzeit überwiegend ehrenamtlich. Als technische Vereinfachung ist damit verbunden, dass ab Kultstral-Nummer 18 jede Ausgabe als Einheit komplett ins Online-Archiv gerät, wenn eine neue geschaffen wurde.

Alle älteren Beiträge können Sie bei uns vor Ort auf einer CD einsehen. Das Erscheinen soll weiterhin monatlich erfolgen, manchmal kann es aber auch gut sein, zwischendurch einen Beitrag zu laden. Immer mal rein schauen lohnt sich bestimmt. Das Onlinemagazin Kultstral versteht sich als Forum der öffentlichen Kommunikation der Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Stralau und dessen näherer und weiterer Umgebung. Zugleich bietet es Talenten und Ambitionen auf journalistischem, bildkünstlerischem und schriftstellerischem Gebiet die Möglichkeit zur Veröffentlichung.

Namentlich gezeichnete Beiträge unterliegen dem geltenden Urheberrecht. Sie wurden dem Magazin honorarfrei zur Verfügung gestellt. Kontakte zu den Autoren können über die Redaktion aufgenommen werden.

Copyright 2014 by BBB e.V.